Heiraten in der Türkei (Ablauf) - Teil 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heiraten in der Türkei (Ablauf) - Teil 1

      Andere Länder, andere Sitten.

      Ich will euch mal vorstellen, wie es in der Türkei geheiratet wird.

      Traditionell ist es wie folgt, aber in bestimmte Regionen von Türkei läuft es einbisschen anders ab.

      1. Zustimmung holen:
      • Zuerst ruft der Vater des Bräutigams, Vater der Braut an und sagt, dass er "für einen guten Zweck" kommen will.
      • Familie der Braut spricht ab und sie bestimmen einen Termin für den ersten Treff.
      • Familie des Bräutigams geht Familie der Braut zur Besuch.
      • Es werden Kaffees getrunken und geredet. Die Familien lernen sich dort kennen. Im türkischen Tradition bekommt der Bräutigam "gesalzenem Kaffee".
      • Vater des Bräutigams kommt ins Gerede und sagt: "Wie ihr schon wahrscheinlich ahnt, sind wir hier für einen guten Zweck." Als eine alte Sitte äußet er noch "mit Gottes Befehl" den Heiratswunsch, dass sie diese Ehe akzentpieren und das Mädchen sehr gern als die Ehefrau des Sohnes sehen möchten.
      • Die Eltern der Braut sagen dann zurückhaltend "zuerst wollen wir mal darüber nachdenken". Aber, wenn die jungen Leute sich schon seit Jahren kennen braucht man dieses Wort nicht. Vater der Braut fragt das Mädchen, ob Sie mit ihm heiraten will. Weil Zwangshochzeiten laut der Glaube verboten sind.
      • Wenn Sie sich beschlossen haben, dass die Kinder heiraten sagt Vater der Braut "wenn unsere Kinder es so wünschen, dann soll es ihnen Glück bringen".
      • Man wünscht gegenseitig Glück und die Kinder küssen gegenseitig die Hände von die Eltern.


      Fortsetzung folgt auf Teil 2 ;)